Toxic's Welt #5 - Weihnachtsstress und Winterfreude...

Die alten Berichte von der scythes-Website

Toxic's Welt #5 - Weihnachtsstress und Winterfreude...

Postby passenger » 2010-07-18 13:50

N'abend allerseits. Passend zum Fest der Liebe packt auch mich wieder der Schreibkrampf, und so geht pünktlich zu Heiligabend die Kolumne in die 5. Runde. Und natürlich kann es nur ein Thema geben: Weihnachten!

Wichtig an Weihnachten sind natürlich die Geschenke. Und wie allgemein bekannt ist, wohne ich ja in Köln. Toll, hab ich mir also gesagt, da kann man ja dann auch direkt die Geschenke einkaufen gehen, denn in der Schildergasse gibt's ja mehr Geschäfte als mein kleiner Verstand überblicken kann. Also am Ende der Vorlesung den Schlaf aus den Augen gewischt und ab in die Straßenbahn zum Neumarkt. Gut, die anderen einhunderttausend Menschen hatten eben die gleiche Idee - dumm gelaufen. Ein Kinderwagen in meinen Kniekehlen, den fetten Arsch der Fleischwarenfachverkäuferin an intimeren Stellen vor mir, spitze Tannennadeln eines frisch gekauften Weihnachtsbaums in den Augen, es hat wirklich Spass gemacht. Ich habe also, wie man sieht, schon in der Bahn mit Luftnot, Todesangst und unkontrollierter Wut zu kämpfen gehabt. Aber womit man dann beim Einkauf konfrontiert wird! Von wegen Fest der Liebe und so. Nie sind Menschen aggressiver als bei den Weihnachtsbesorgungen; nächstes Jahr kaufe ich alle Geschenke schon im Juli über ebay. Kaum habe ich mir am Weihnachtsmarkt mit einigen Dutzend Gläsern lauwarmen Glühwein Mut angetrunken, sehe ich diese Armee der Finsternis in voller Schlachtordnung aufmarschieren: Die wildgewordenen Mütter (inklusive Schaum vor dem Mund, obwohl ich mich auch täuschen kann...) mit den Kinderwagen (nicht die einfachen Buggies, wir reden hier von der extrabreiten Luxusversion für Drillinge) bildeten in Kombination mit einer Kompanie Rentner auf Elektrowägelchen die Kavallerie und schreien dauern "Passen Sie doch auf!", schätzungsweise ein Regiment einfacher Fußsoldaten (normale Fußgänger), einzeln oder in Waffenteams (Pärchen), hinter sich. Und ein Heer von quengelnden, schreienden Sappeuren (Kindern) machte sich ebenfalls kampfbereit. Ich tat das, was jeder in meiner Situation getan hätte - ich trank noch einen Glühwein. Dann, gestärkt von einem Whopper (hey, mein Rechtschreibprogramm kennt "Whopper" nicht! Skandal!) und etwas angeheitert, warf ich mich ins Getümmel. Ab da wird die Erinnerung etwas verschwommen. Da war irgendwas mit Rempeleien, unglaublichem Stress und einem stechenden Schmerz in meinem linken Fuß. Warenhäuser und Werbeflächen rasen an meinem inneren Auge vorbei, und ich glaube mich an ein gehässig grinsendes Eichhörnchen erinnern zu können, was aber auch an den komischen Keksen liegen kann. Ich weiß nicht, wie ich da rausgekommen bin. Und gestern war es nicht besser. Von 9 Uhr morgens bis irgendwann nach Einbruch der Dunkelheit unterwegs gewesen, um für säumige Verwandte noch die letzten Weihnachtsgeschenke zu besorgen. Hab ich mich an dieser Stelle schon mal über das Verkehrsleitsystem in Alsdorf aufgeregt? Nein? Alter... da brennt echt der Baum! Übergroße, trotzdem vollgestopfte Kaufhäuser, weinende Weihnachtsmänner, hämisch lachende Kinder... Gibt es auch gute Nachrichten? Oh ja! Es besteht noch eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass es heute Abend schneit, und... nee, das war's auch schon.

So, ich wurde soeben unterbrochen, weil ich noch eine weitere winzige Besorgungsfahrt machen musste. Grmbl... wenn ihr mich sucht, ich bin an dem schmalen Grat zwischen Agonie und Wahnsinn - gleich hinter Schizophrenie und Irrwitz.

Ach ja! Unsere Freunde, Beschützer und weisen Berater, die Amerikaner, haben es schon 6 Monate (nee, noch mehr, oder?) nach Kriegsende geschafft, Saddam Hussein zu fangen, oder, wie er in Köln genannt wird, "uns Saddam". Deshalb an dieser Stelle ein "Congratulations" von mir! Habt ihr toll gemacht, Jungens. Und ich finde es ganz toll, dass ihr den Irakern den Prozess gegen ihren Diktator überlassen wollt und euch nicht einmischt. Warum euer Präsident dann trotzdem im Fernsehen "the ultimate punishment", also die Todesstrafe, fordert, verstehe ich aber nicht. Naja, wer Plastiktruthähne zu Thanksgiving verteilt... Leider konnte Michael Moore diesen Erfolg der Amerikaner nicht mehr in seinem vor einigen Monaten erschienenen neuen Buch verwursten. Hab schon einiges gelesen, und es macht Lust auf mehr. Der Titel "Volle Deckung, Mr. Bush" ist zwar eine sehr lahme Übersetzung von "Ey Dude, where's my country?!", aber es lohnt sich meiner Meinung nach wieder, ein wenig darin zu blättern. So wie ich das sehe, wird die Gefangennahme Mr. Bush einen gewaltigen Zuwachs in den Umfragen verschaffen, obwohl damit nicht das Terrorproblem gelöst wird (der hat sogar wieder zugenommen) und die Amis immer noch keine B- und C-Waffen gefunden haben. Aber den Oberbösen haben sie ja nun. Endgegner besiegt, Game over. Maximale Punktzahl.

Fröhliche Weihnachten und ein erfolgreiches Jahr 2004 euch allen!

Snake
User avatar
passenger
Site Admin
 
Posts: 70
Joined: 2010-07-18 11:11
Location: Baesweiler

Return to Artikel

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest

cron